Olympus plant Verkauf der Kamerasparte

Gemeinsam mit dem auf Ausgliederungen spezialisierten Unternehmen Japan Industrial Partners JIP sollen zunächst bis Ende September die Ablaufdetails geklärt werden, anschließend soll die Transaktion bis Spätestens Ende 2021 abgeschlossen sein. Das neue Unternehmen, aktuell noch stellvertretend "NewCo" genannt, wird zum einen die aktuellen Serviceleistungen weiterführen, darüber hinaus aber auch die Geschäfte und die Entwicklung weiterführen. Damit ist der Verkauf zum jetzigen Zeitpunkt zwar noch nicht offiziell besiegelt, die Absichten von Olympus sind allerdings eindeutig. Die Kamerasparte von Olympus ist schon seit Jahren defizitär und stand immer im Schatten der Medizinabteilung des Unternehmens, mit der eine gemeinsame Technologiebasis existierte. Dementsprechend gibt es bereits seit Jahren Gerüchte über einen geplanten Verkauf, die sich jetzt bestätigen.


Pressemitteilung (englisch): https://www.olympus-global.com…2020/contents/ir00013.pdf

Pressemitteilung (deutsch): https://www.olympus.de/company/de/news/pressemitteilungen/2020-06-24t08-30-00/ausgliederung-des-olympus-imaging-geschäfts-an-japan-industrial-partners-inc..html


Persönliche Anmerkung: Aktuell sagen kann man vor allem, dass sich aktuell nicht viel sagen lässt. Sicher ist, dass derzeitige und zukünftige Kunden keine Probleme mit Service oder Gewährleistung haben werden. Auch soll das neue Unternehmen so aufgestellt werden, dass eine Weiterentwicklung des Systems möglich sein wird. Unter welchem Namen dieses dann Auftritt, wie die Produktpalette aussehen wird, was eingestellt und was fortgeführt, eventuell sogar ausgebaut wird steht in den Sternen. Generell sind solche Ausgliederungen nicht unüblich, damit einhergehen können große Umstrukturierungen, Straffungen der Produktpalette oder eine Reduzierung der Belegschaft, sie können aber auch Basis für einen Ausbau der Aktivitäten sein. Olympus will ausgliedern und verkaufen, das steht fest. Zusätzlich zu Corona muss man jetzt also auch noch hinnehmen, dass viele treue Kunden erstmal abwarten und sich viele Neukunden abwenden. Olympus sowie JIP würden gut daran tun, der Photowelt schnell Ergebnisse zu präsentieren.

Antworten 27

  • moin, moin

    das sind ja mal richtig miese Neuigkeiten - Olympus verkauft das Kamerageschäft an einen Investor X( (hab die Nachricht gerade auf 4/3 Rumours und dem Oly-Forum gelesen)


    https://www.43rumors.com/it-ha…-imaging-business-to-jip/

    und auch

    https://pen-and-tell.de/2020/06/olympus-rip/


    Dann werde ich meine geplante Investition wohl erst mal stoppen und abwarten aber ich habe kein gutes Gefühl. :(:(:(

    frustrierte Grüße

    Horst

  • Bei all dem, was in der Welt gerade furchtbar schief läuft, ist das das kleinste Problem.

    Kultur, Kunst, alles was Spaß macht ist für die nächsten mindestens 10 Jahre von hi...losen Id...en kaputt gemacht worden.

    Mein Zeug reicht solange ich noch lebe und dann ziehe ich um in einen leicht tragbaren Behälter.
    Da mein Oly-Zeug meine Ansprüche voll befriedigt, ist mir das egal.
    Mit Reisen, sogar im Inland, ist es auf absehbare Zeit sowieso Essig und was vor der Tür zu finden ist, ist sowieso schon tausendfach geknipst. Das meiste Zeug liegt eh nur noch rum. Falls jemand Interesse daran hat zu erfahren, was ich nicht mehr brauche -> PN.

  • DIe Nachricht passt mir auch nicht wirklich in die Planung. Nach langem Kampf mit meinem inneren Teufel hatte ich entschieden bei MFT und Olympus zubleiben. Ich wollte mir ja die EM1 M3 gönnen, aber das fällt nun erstmal aus.


    @wolfgang_r


    Die Welt ist so ungerecht... werde kreativ, es gibt immer was zu belichten. Corona habe ich mir auch nicht gewünscht und auch meine Reiseplanungen sind je über den Haufen geworfen. Aber Lebe geht waida hat mal ein Fußballtrainer gesagt. Recht hat Er.

  • Ich habe zunächst erstmals einen Riesenschreck bekommen, habe ich mir doch erst gerade die E M Ii gegönnt.

    Aber nachdem uns der weitere Service usw. angekündigt wurde im Fall des Falles, sehe ich es gelassener.

    Unser Equipment ist gut, meins wird mich überleben, das sehe ich wie Wolfgang, allerdings ohne den pessimistischen Unterton.

    Wenn ich sie wollte, würde ich mir die M X trotzdem kaufen. Aber ich will sie nicht.

    Schlaft mal alle nochmal drüber.

  • moin,

    auf 4/3 News/Rumours gibt ein neuen Artikel über den Investor JIP - wenn auch nur ein Teil davon stimmt, sieht es für Olympus nicht allzu rosig aus. Vorausgesetzt der Verkauf kommt tatsächlich zustand ...:(


    https://www.43rumors.com/the-d…or-continued-development/


    schau‘n wir mal...

  • Eine Seite, die jeden Unsinn in die Welt hinaus posaunt um möglichst viele Klicks zu generieren, zitiert eine Seite, die diesen Unsinn normalerweise ins deutsche übersetzt um damit viele Klicks zu generieren. Und die hat irgendetwas analysiert (also einfach auf der JIP-Webseite nachgeschlagen, hochinvestigativ), was jetzt alles oder nichts bedeutet.

    Wie ich im Artikel hier bei uns bereit geschrieben habe, das Unternehmen JIP ist spezialisiert auf Ausgliederungen von Firmenteilen, es ist daher keine Überraschung, dass in der Regel kein dauerhaftes Interesse an einem großen Engagement besteht. Und selten kommt es zu solchen Ausgliederungen, weil diese Bereiche hochlukrativ sind. Auch die Kamerasparte von Olympus hat ja in den letzten Jahren keine geringen Verluste eingefahren. Insofern stellt sich natürlich die Frage, wie das wirtschaftlich sinnvoll funktionieren soll. Solange wir aber die Antworten auf verschiedene Fragen nicht kennen, beispielsweise ob es Übernahmeinteressenten gibt oder welche Bedingungen Olympus stellt, bringt die Spekulation darüber recht wenig. Überall übertrumpfen sie sich jetzt mit Analysen, was passieren kann, warum es richtig schlimm wird oder alles ganz harmlos ist - ganz ehrlich, das ist unseriöser Unfug, der nicht informieren will, sondern die Situation für sich nutzt.


    Ich kann durchaus verstehen, dass jeder jetzt gern wissen möchte wie es weiter geht; mir geht es ja auch nicht anders. Aber mehr als das hier bei uns im Magazin gesagte gibt es aktuell nicht zu berichten. Und wenn es doch wieder etwas gibt, dann steht es auch bei uns im Magazin (bissel Werbung in eigener Sache machen ;) ).

  • Irgendwie bin ich gar nicht so erschrocken, wie man vielleicht denken könnte. Liegt sicher einerseits daran, dass ich momentan fotografisch einfach so gut wie nicht aktiv bin. Anderererseits wurde Olympus schon soooooo ewig lange totgesagt, dass man sich fast daran gewöhnt hat, dass es regelmäßig stirbt.

    Ich sehe das ähnlich wie Wolfgang und Maxie. Ich habe immer noch! eine klasse Ausrüstung mit hervorragenden Objektiven, die vermutlich auch die nächsten Jahre noch tolle Ergebnisse liefern werden. Bereits die letzten beiden neuen Kameras haben meinen zugegebenermaßen schnellen Habenwollen Effekt NICHT aktivieren können, der 1X Brocken ist nach wie vor nicht meine, ich glaube auch Olympus hat sich mit diesem Klopper KEINEN Gefallen getan. Und die E-M1iii - zuviel alter Wein mit Spielereien. Klar nett und vielleicht findet sie noch den Weg zu mir, bisher hatte ich sie immer noch nicht mal in der Hand!! Mein Poldi kann alles was ich brauche, wenn ich davon leben müsste, sähe es evtl anders aus, aber so - abwarten.

    Das geht bei Olympus nun wie mit Corona, wir werden nun täglich mit neuen Fake und Verschwörungstheorien überschüttet, in den Foren reden sich die Hobbypixelpeeper die Köpfe heiß und jeder weiß nun den neuesten "heißen Scheiß" der dann auch sofort unters paralysierte Kameravolk gegossen wird. Es werden noch sehr lange auch immer neue Firmen Statements kommen, und auch dazu gibts immer welche, die über irgendwelche Beziehungen noch mehr wissen wollen und die Debatten endlos schüren.

    letztendlich heißt es nun abwarten, es wird nicht von heute auf morgen alles anders, wir haben immer noch!!! gutes Kamerazeug, es pulverisiert sich nicht am Tag des Verkaufes, also Leute WEITERKNIPSEN :doublethumbsup:


    Wenn aber jemand aus Frust nun schnellstmöglich seine angebrauchte E-M1iii für 500 € loswerden möchte - meldet euch ;):P:D

  • Es ist wie heutzutage überall: Gewinnmaximierung allerorten: Werte zählen nur noch wenig, Firmenphilosphien gibt es nicht mehr - außer besagter Gewinnmaximierung (was per se ja für ein Unternehmen keineswegs falsch ist) - und das "Brennen" für ein Produkt ist der Jagd nach ständiger Aufmerksamkeit und deshalb Neuerungen in immer kürzeren Intervallen gewichen. Ein Olympus-Vetreter meinte kürzlich - ich glaube, das war in einem Youtube-Video bei der Präsentation der EM 1 Mark III - dass Olympus künftig halbjährlich eine neue Kamera veröffentlichen möchte. Da werden alle, die auf der totalen Optimierungswelle mitsurfen ziemlich unter Druck geraten. War das noch schön, als man mit einer OM 2n dreißig Jahre lang Ruhe hatte ...

    Jetzt hoffe ich, dass meine neue Kamera nicht kaputt geht bzw. falls, dann von JIP oder wem auch immer noch repariert werden kann. Der Rest ist ohnehin meistens nur noch rein rechnerisch wahrnehmbar. Entscheidend ist - wie bei Fußball auch - das Ergebnis, also das aufgenommene (ggf. auch bearbeitete) Bild. Ob das nun mit einer uralten (also mehr als eineinhalb Jahre auf dem Markt befindlichen!) oder mit einer topaktuellen (also gestern erschienen) Kamera gemacht wurde, ist nun wirklich unbedeutend. Lasst Euch nicht kirre machen.

  • Irgendwie bin ich gar nicht so erschrocken, wie man vielleicht denken könnte. Liegt sicher einerseits daran, dass ich momentan fotografisch einfach so gut wie nicht aktiv bin. Anderererseits wurde Olympus schon soooooo ewig lange totgesagt, dass man sich fast daran gewöhnt hat, dass es regelmäßig stirbt.

    Ja es stand zu befürchten. Hoffnung gab es bei mir durch die Ankündigung der EM1 M3. Da haut man so eine Kamera raus und verkündet kurz drauf das Aus. Meine Gläser werden nicht schlecht und passen zur Not auf eine Panasonic. Aber den gedachten Kauf der OMD EM1 M3 lege ich vorerst auf Eis. Schau ma mal wer seine Finger künftig im Spiel hat. Japan Industrial Partners und Olympus haben eine Vergangenheit. Der Artikel hier lässt mich hoffen das man auch künftig mit Olympus gut aufgestellt bei MFT. Ich sehe auch nicht ein mich wieder mit der Frage nach einem anderem System herum zuärgern. Ich habe 4 Jahre gebraucht um endlich meine Zweifel an Olympus und MFT zu zerstreuen. Die Kameras finde ich einfach genial und wenn noch ein etwas größer Sensor verbaut wäre und sie die Farben von Nikon hätten, dann wäre Sie die eierlegende Wollmilchsau für mich. 😁 Nein ich habe mit Olympus momentan meinen Hafen gefunden. Man(n) kann ja nicht alles haben. 😭


    https://www.photografix-magazin.de/jip-olympus/

  • habe mir vor kurzem die EM5 Mark3 gekauft. Man schaut schon mit Sorge auf das Olympusgeschäft. Aber deswegen wird die Kamera ja auch nicht schlechter und die Olympuskameras sind ja zienlich wertig unf halten auch auch ne Weile, die Objektive sowieso. Und zur Not gibts noch Panas

  • Diskutiere mit! 17 weitere Antworten

Unserer Olympus-Fachhändler

Foto Baur