E-M1 Mark III

  • Olympus hat heute den Nachfolger der E-M1 Mark II und das Schwestermodell zur E-M1X vorgestellt, die Olympus OM-D E-M1 Mark III


    Das wichtigste in Kürze:

    Im Wesentlichen handelt es sich um eine verbesserte E-M1 Mark II, neu hinzu gekommen ist der von der E-M1X bereits bekannte Joystick, der ebenfalls von der X bekannte modifizierte Bildstabilisator und deren Verschlusssystem, darüber hinaus ein komplett neuer Bildprozessor Truepic IX, der in seiner Leistungsfähigkeit zwischen dem Truepic VIII der Mark II und dem Dual-Truepic VIII der X angesiedelt ist. Der neue Stabilisator und der Bildprozessor ermöglichen im Zusammenspiel den Handheld-High-Res-Modus, darüber hinaus halten auch Funktionen wie der LiveND-Filter, Full-HD-Videoaufnahmen mit 120 Bildern pro Sekunde und der überarbeitete Ultraschallfilter Einzug in die Mark III. Auch die Leistungen des Autofokus wurden verbessert, insbesondere die Gesichts- und Augenerkennung überarbeitet, zudem kommt mit dem Sternhimmel-Autofokus (der eine Autofokussierung auf Sterne ermöglicht) eine Neuheit hinzu. Nicht dabei ist allerdings die aus der X bekannte Objekterkennung.


    https://www.olympus.de/site/de…/e_m1_mark_iii/index.html


    Vorbestellbar ab sofort, geliefert wird ab Ende Februar, und der Preis:

    Gehäuse - 1.799 Euro

    Gehäuse mit 12-40 f/2,8 - 2.499 Euro

    Gehäuse mit 12-100 f/4 - 2.899 Euro


    Persönlicher Kommentar:

    Ich hadere ja jedes Mal mit der Erwartungshaltung mancher auf der einen Seite, und der vernichtenden Kritik anderer auf der anderen Seite, und auch bei der Mark III war es nicht anders. Augenscheinlich ist die E-M1 Mark III im Vergleich zur Mark II mehr als Weiter- denn als Neuentwicklung zu verstehen, in Anbetracht der im letzten Jahr erschienenen E-M1X war allerdings auch genau das zu erwarten. Es sind daher nicht so sehr die Verbesserungen, von denen es einige gibt, die ins Auge stechen, sondern leider die Dinge, die nicht verbessert wurden. Kein neuer Sensor, kein neuer Sucher, nicht einmal einen zweiten UHS-II-Slot. Wer die Mark II besitzt fragt sich da zurecht, ob ein Wechsel überhaupt Sinn ergibt? Meiner Meinung nach nicht, wenn nicht eine der Verbesserungen besonders wichtig ist. Deshalb lohnt es sich, auf diese einen Blick zu werfen. Der Joystick ist eine sehr willkommene Anpassung, der neue Bildstabilisator so grandios wie aus der X bekannt, die Robustheit konnte nochmals gesteigert werden und die Zusatzfunktionen sind genial. Ich selbst bin zwar kein Freund der Live-Funktionen, aber schon bei der X habe ich es erwähnt, Live-ND ist sehr praktisch, genauso wie auch der Handheld-High-Res-Modus. Für einen Aufsteiger von den anderen Olympus-Modellen, einem Umsteiger von der E-M1 Mark I oder einem Systemneuling bietet die E-M1 Mark III schon ein geniales Paket, und dank neuem Prozessor auch Entwicklungspotenzial. So schlecht ist die Perspektive dann doch nicht.

  • So heute ist sie nun vorgestellt worden, die neue Oly E-M1iii. Videos und seit Wochen schon Blabla bereits massenhaft zu ergoogeln, wie immer von enttäuschtem Gemecker bis alles überragende neue Fähigkeiten alles dabei. Es ist eine gute Mischung aus E-M1ii und E-M1X. Wem die X zu groß und schwer ist, wird da nun sicher glücklich. Ansonsten nette Gimmicks von der 1X übernommen die nun in Form einer E_1ii zu haben ist für 1800€.


    Ein ganz persönliches Fazit einiger Neuheiten, bitte nur für MEINE Art zu fotografieren :

    highres shot aus der Hand, ja nett, aber seit über 3 Jahren E-M1ii noch keine 5!!!! Schüsse gemacht,

    integrierter elektronischer ND Filter: bisher schon nicht genutzt, kein musthave für mich

    neuer Sternenmodus nett, bisher hat es für meine paar Nachtaufnahmen auch so gereicht

    USB Modus um unterwegs per powerbank zu laden, gut, bisher noch nie gebraucht, ich komme locker mit meinen 2 Akkus aus, habe allerdings auch noch keine timelapse oder ähnliches gemacht, wo die Kamera eben stundenlang an sein muss

    Gibt sicher einige, die manche "Neuerungen" heiß erwartet haben, mein bisher ersehntes Highlight, was ich wirklich seeeeehr gerne hätte, die Joystickfunktion. Erstmal bleibt mein Poldi, die E-M1ii, meine erste Wahl und es gibt noch keinen Habenwolleneffekt. Was nicht heißt, dass man sie nicht irgendwann kauft und sich dran freut.

    Graue Haare sind voll im Trend, wenn nun noch Übergewicht und Falten modern werden, wird das mein Jahr
    meine Homepage - Uschi - lieber von Rubens gemalt als vom Schicksal gezeichnet

  • Genaus so und noch reduzierter siehts bei mir aus. Die einzigen Teile, die mich evtl. an der -III interessiert hätten, wäre ein neuer Sensor, der näher an einem GS ist, und der Joystick. Bei der "neuen" M1-III haben sie auch noch den Griff größer gemacht! Nee! Also was habe ich gemacht? Die E-M1-II ist weg und die PEN-F ist weg und dafür habe ich jetzt die verkleinerte E-M1-II in Form der E-M5-III. Nach reiflicher Überlegung wurde mir klar, dass ich bei der E-M1-II auch nie mehr genutzt habe, also die Dicke verkauft solange es noch was dafür gibt. Als Zweitkamera habe ich noch eine E-P5 mit Klappsucher drauf, die mir immer noch gute Dienste leistet.

    Jetzt ist erstmal wieder Pause bis mindestens zur übernächsten Generation.

    Schöne Zeit und immer gut Licht
    Wolfgang_R


    Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht. (Georg IR B.)
    Always Look at the Bright Side of Life ...

Unserer Olympus-Fachhändler

Foto Baur
Angebote // Aktionen