Am 24.01.19 stellt Olympus in Hamburg die neue OM-D E-M1X vor!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • rogerE schrieb:

      Egal, ich habe meine neue Liebe entdeckt... Olympus OM-D-EM1 Mk2 SILBER.... ein richtig hübsches Ding...
      Hehe, eines von den 2000 Exemplaren ist aber schon für mich reserviert! ;)

      olympus.at/company/de/news/pre…t-als-silver-edition.html
      Gruß aus Hamburg vom schokopanscher

      Meine Homepage - Möge das Licht mit Dir sein! 8)
    • Helios schrieb:

      Da wir hier primär Leute aus der zweiten Gruppe sind, ist die Frage: wer ist hier von der Ankündigung so enttäuscht, dass er sein Glück lieber eher woanders sieht?
      Ich mit Sicherheit nicht!
      Da ich erst nach dem letzten Olytreffen von der EM5 auf die EM1.1 upgegradet habe, käme eine neue Kamera eh nicht in Bretracht. Ich bin da eher etwas konservativ, auch wenn Olympus mit mir bei den Bodies nicht so viel Geld verdient. Ich investestiere, wenn vermeintlich nötig, lieber in Glas. :D
      Gleichzeitig freue ich mich darüber, dass "mein System" weiter ausgebaut wird. Und wenn Olympus irgendwann in ferner Zukunft das System einstellen sollte, bleiben meine Kameras ja immer noch funktionsfähig. Das habe ich mit Minolta schon so erlebt und die alte X-300 funktioniert immer noch einwandfrei, wenn ich sie brauchen möchte und das seit 1984. :pas:
      Kurz und bündig: kein Grund zu wechseln!!!
      Gruß aus Dorsten (der kleinen Hansestadt an der Lippe)

      Jürgen
      Ich hab keine Macken, das sind special effects
    • MaxxEnergy schrieb:

      bei aller Liebe zu Olympus sollte man doch die Konkurenz nicht aus dem Auge verlieren und man schauen was andere Firmen für den Preis einer 1x anbieten. Und die meisten Fotofreaks ist MFT-Sensor zu klein.
      In der Theorie hast du damit vollkommen recht, in der Praxis endet es allerdings häufig mit unsinnigen Vergleichen, vor allem wenn fast ausschließlich auf Preis und Sensorgröße geschaut wird. Und ich behaupte nicht, dass letzteres unwichtig ist, aber das in den üblichen Diskussionen eingeräumte Maß an Aufmerksamkeit steht nur selten in einer angemessenen Relation zur Wichtigkeit für die praktische Photographie.

      Die E-M1X ist ausgerichtet auf Geschwindigkeit (in verschiedener Hinsicht), das ist ihre primäre Stärke und das sollte dementsprechend auch der Maßstab sein, an dem sich die Konkurrenz messen lassen muss. Vergleicht man dann fair, sowohl nach der Leistung der Kamera wie auch nach den möglichen Objektiven (denn ohne die photographiert es sich schlecht), wird man erkennen, dass es keine Alternative gibt, die nur oder fast nur Vorteile bietet. Vielmehr hat jede Alternative, genauso wie die E-M1X, Vor- und Nachteile gegenüber den anderen, die man nach den persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen werten darf.
      Wenn dieser Punkt Geschwindigkeit hingegen irrelevant ist, und für die meisten Nutzer wird er auf dem Niveau, dass die E-M1X bietet, tatsächlich unwichtig sein, dann ergibt es wenig bis keinen Sinn, diese Kamera in Betracht zu ziehen. Dann sollte der faire, realistische Vergleich eher einen anderen Startpunkt besitzen.
      - Schönen Gruß, Sascha -

      Onzesi.de - Photographie ist mehr!
    • Soooooo, bin gerade zurück aus Kaufbeuren und erfolgreichem Begrabschen der Neuen. Momentan schon ein ganz schöner Klotz, der gleichzeitig an die E3 oder E5 erinnert. Größe und Gewicht relativieren sich ETWAS für die, die ihre E-M1ii immer mit dem Handgriff nutzen. Da ist dann nicht mehr viel "um". Sie wirkt robust und wertig und was mir sehr positiv aufgefallen ist, natürlich weil ich das sofort gespielt habe, die Schwindigkeit. Irre, DAS gefällt mir sehr....brrrrrrt brrrrrrrrrrrrrrrt brrrrrrrrrrrrrrrrrt, schwupp Karte voll. Und endlich keine "dunklen Momente mehr", wenn man dann ein Objekt schiessend verfolgt. Highres aus der Hand möglich, war mir allerdings nun nicht sooooo wichtig ist, bei Landschaftsaufnahmen zb ist es mir egal, ob vom Stativ oder aus der Hand, beim leisesten Windhauch verwischen bei dieser Technik die Blätter. Bei Stills, Architektur usw. ist es sicher interessanter, inwieweit dann Geisterbilder auftauchen, keine Ahnung, gibts sicher etliche, die das bald testen werden. Interessant der integrierte Graufilter sowie die individull einstellbaren Fokusfelder. Die Motivererkennung - Autos, Helme!!! wie Motorrad, Ski oder Fahrradfahrer und Züge ist sicher nur ein Vorläufer, könnte mir vorstellen, dass weitere "Fokusmotive" selbst erstellt oder per Software hinzu gefügt werden können. Insgesamt ein toller "Klotz", bei mir kein Habenwollen aber interessant finden.
      Die Graufilterfunktion und handheld highres wäre für mich ein Wunsch Update goodie für die E-M1ii :glov:
      Graue Haare sind voll im Trend, wenn nun noch Übergewicht und Falten modern werden, wird das mein Jahr
      meine Homepage - Uschi - lieber von Rubens gemalt als vom Schicksal gezeichnet
    • Engerl schrieb:

      Größe und Gewicht relativieren sich ETWAS für die, die ihre E-M1ii immer mit dem Handgriff nutzen.
      Ich persönlich kenne niemanden der das macht! ;)

      Engerl schrieb:

      Die Graufilterfunktion und handheld highres wäre für mich ein Wunsch Update goodie für die E-M1ii
      Warum sollte dann noch jemand die Neue kaufen!? :rolleyes:

      Ich hoffe trotz meiner Bedenken, dass sich die E-M1X wie geschnitten Brot verkauft und Olympus die technischen Verbesserungen auch bei den"normalen" Kameramodellen einsetzen wird. Wenn nicht per Firmware-Update möglich, dann spätestens bei den neuen Modellen.
      Gruß aus Hamburg vom schokopanscher

      Meine Homepage - Möge das Licht mit Dir sein! 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schokopanscher ()

    • Geschwindigkeit könnte für mich interessant sein.

      Beispiel: Eine Biene startet von einer Blume.
      Beispiel: Flugshow, Kunstflug etc.
      Beispiel: Libellen

      Olympus ist schon sehr gemein zu meinem schwäbischen Geldbeutelchen...

      LG Andreas
    • Vielen Dank an alle für die interessanten Informationen! Ich habe viel daraus gelernt.
      Es ist ja ein wirklich bewegendes Thema, denn sehr viele schrieben dazu.

      Ich bin sicher, dass M1X sehr gut ist. Da ich gerade eine neue Kamera habe, kann ich jetzt nicht schon wieder wechseln. Außerdem ist eine gute, teure Kamera immer für mich ein Arbeitrauftrag, es fehlt dann aber die Zeit, diesen Auftrag zu erfüllen. Dann also liebe eine einfachere Kamera, dann steht man weniger unter Druck.

      Besserer, schnellerer Autofokus ist immer gut, auch bei meiner G9 sehe ich durchaus Steigerungsmöglichkeiten.

      Ich frage mich aber inzwischen schon, ob ich den Funkitionsumfang meiner G9 überhaupt würdigen kann, geschweige denn einer noch besseren Kamera wie der M1X. Gleiches gilt für die Größe: Größer als die G9 sollte es für mich eigentlich nicht mehr werden.

      Ich habe wie auch einige andere den Verdacht, dass Kameras und Objektive, die mit "Profi" beworben werden, hauptsächlich von ehrgeizigen Amateuren gekauft werden, viele Profis verdienen einfach zu wenig, leider. Viele Amateure werden aber zu sehr auf Megapixel und Senorgrößen gucken und nicht zu Olympus wechseln. Vorhandene mFT-User werden die Kamera schon annehmen. Das ist jedenfalls meine Prognose.

      Viele Grüße
      Martin
    • Da bin ich ganz bei dir. Ich wünsche Olympus, daß die Kamera ihre Liebhaber findet und sich gut verkauft.

      Ich als bescheidener Amateur bin mit meiner M1.1 gut bedient, hätte aber gern die M1.2.
      Das Leben setzt aber die Prioritäten, und so bin ich mit dem, was ich habe, vollkommen zufrieden.

      Trotzdem bin ich heiß darauf, endlich Bilder zu sehen....... :)
      Gruß - maxie


      Bei kreativen Menschen gibt es kein Chaos, es liegen nur überall Ideen herum.
    • Wie jedes Werkzeug dient auch diese Kamera einem bestimmten Zweck. Sie ist weniger als Allround gedacht, sondern besonders gut für schnelle Sequenzen aus der Hand mit langer Brennweite geeignet: also Sport, Action, Tierfotografie. Wer darauf spezialisiert ist, für den ist sie ein gutes Werkzeug.
      Als fotografischer Normalverbraucher (Familie, Reisen, Stillleben, Nahaufnahmen) nehme ich lieber etwas leichteres, und trotzdem ausreichend flexibles in die Hand. Da bin ich mit meinem derzeitigen fotografischen "Gerätepark" ausreichend bedient.
    • moin, moin,
      als alter E-5 Fan hab ich es mir nicht nehmen lassen, mal nach einem direkten Vergleich zwischen E-5 und E-M1X zu suchen - hier bin ich fündig geworden;

      apotelyt.com/compare-camera/olympus-e-5-vs-olympus-e-m1x

      Vielleicht ist das auch für den einen oder anderen von Interesse.
      Sehr gut ist der Grössen- und Gewichtsvergleich, so kann man die Neue grössenmässig etwas besser einordnen. Technische Daten sind natürlich besser aber es liegen auch schlappe 8.5 Jahre zwischen den Kameras ;)
      beste Grüße
      Horst
      p.s.: wenn ich den HLD-4 an die E-5 setze, stimmen Grösse und Gewicht beinahe überein - es sieht so aus als ob die E-M1X eine Mischung aus E-M1II und der leider nie erschienenen E-7 ist :D
      senex a facie aquilonis ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von luftmensch ()

    Unser Olympus Fachhändler

    Foto Baur
    Angebote Aktionen