Kamera für 16-jährige Enkelin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kamera für 16-jährige Enkelin

      Hallo Freunde,
      meine Enkelin wird im März 16 Jahre jung. Sie wünscht sich eine Kamera. Nun, ich habe keine Ahnung was der aktuelle Markt bietet und hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen.
      Das Budget max. 200,-€, nicht zu viel Technik, Gute Bildqualität. Auch etwas gebrauchtes ist möglich.
      Vielen Dank schon mal.

      Gruß, Hans
    • Für mich ergeben sich da erstmal ein zwei Fragen: Hat sie bereits eine Kamera und sucht ein neues Modell, oder wäre es die erste Kamera? Und warum möchte sie eine Kamera haben, geht es um den Einstieg in die kreative Photographie, oder will sie "nur" die "Reichweite" ihres Smartphones als visuelles Notizbuch erhöhen?

      Worum es dabei geht? Zum einen, ob es eine Kamera sein soll, mit dem man das Photographieren lernen kann und die man auch kreativ, also kontrolliert einsetzen kann. Zum anderen, ob sie sich schon darüber klar ist, welche Motive sie photographieren möchte, oder ob die Kamera auch zur "Selbstfindung" als Photograph dient.
      - Schönen Gruß, Sascha -

      Onzesi.de - Photographie ist mehr!
    • Helios, danke für deine Antwort.
      Sie hatte außer ihrem Handy noch keine eigene Kamera. Ich habe sie ab und zu mit meiner E-30 knipsen lassen, damit hatte sie viel Spaß. Ob sie die technischen Möglichkeiten einer Kamera erlernen will kann ich nicht beurteilen, aber ich will es nicht ausschließen. Mit Sicherheit will sie bessere Fotos wie mit dem Handy machen.

      Gruß, Hans
    • Ich würde für den Einstieg eine Kompakte empfehlen, Objektivwechsel ist anfangs nicht jedermanns Sache. Diese Kameras bieten inzwischen gute Qualität und lassen auch für eigene Einstellungen und Experimente genügend Spielraum. Zusätzlich passen sie in fast jede Tasche. Wenn da nach einiger Zeit immer noch der Wunsch "nach mehr" vorhanden ist, kann man sich Gedanken machen über eine umfangreichere Ausrüstung.
      Graue Haare sind voll im Trend, wenn nun noch Übergewicht und Falten modern werden, wird das mein Jahr
      meine Homepage - Uschi - lieber von Rubens gemalt als vom Schicksal gezeichnet
    • Hallo Hans,

      das ist so natürlich durchaus ein schwieriges Thema, denn ohne das Mädel und ihre photographischen Absichten genau zu kennen fällt es schnell, eine sinnvolle Empfehlung zu geben. Immerhin ist die Auswahl an verfügbaren Modellen groß, gerade wenn auch der Gebrauchtkauf in Frage kommt.

      Als kompakte Kameras würde sich die Canon SX610 HS anbieten, Neu liegt sie gut im Budget, sie hat ein gutes Objektiv und einen (relativ zur geringen Sensorgröße) guten Sensor. Taschentauglich, einfach zu bedienen, allerdings lässt sie sich manuell nur umständlich und eingeschränkt nutzen. Eine Alternative aus dem gleichen Bereich wäre eine gebrauchte Sony HX50, die vor allem durch die vielen Zusatzfunktionen (und einige davon durchaus nützlich) überzeugen kann. Noch kleinere Modelle (bspw. IXUS) würde ich nur empfehlen, wenn es ausdrücklich gewünscht wird. Vorteil der beiden genannten Kameras ist auch ihre Konnektivität, sie lassen sich einfach mit dem Smartphone verbinden, so dass Bilder etwas leicht verschickt werden können (könnte ja Durchaus ein Argument sein).

      Eine bessere Bildqualität und zumindest etwas gestalterischen Spielraum durch die Blende bietet die Olympus XZ-2, die gebraucht gerade noch ins Budget passen dürfte. Zudem bietet sie sowohl eine einfache manuelle Bedienung wie auch einen guten Automatik-Modus, so dass sie in meinen Augen ein guter und noch relativ kompakter Einstieg in die Photographie als Hobby darstellt (auch, weil man optional einen Sucher dazukaufen kann). Nachteile sind halt die Größe und der eingeschränkte Zoombereich gegenüber den voran gegangenen Modellen.

      Wenn es hingegen eine Systemkamera sein soll, so würde ich einen Blick auf die Panasonic G3 werfen, die gebraucht mit Objektiv noch im Budget liegt. Auf der einen Seite eine relativ kompakte Wechselobjektivkamera, auf der anderen Seite aber mit allen notwendigen Funktionen inklusive Sucher. Und natürlich mit der Möglichkeit, jederzeit mit weiteren Objektiven aufzurüsten. Allerdings ergibt sie nur Sinn, wenn es wirklich ein Einstieg in das Hobby Photographie sein soll, ansonsten könnte sie trotz ihrer "Kompaktheit" schnell zu groß sein.

      Nur mal so als Richtung, im Endeffekt musst du entscheiden welcher Weg es sein soll, dann kann man darauf vielleicht noch etwas genaurer eingehen.
      - Schönen Gruß, Sascha -

      Onzesi.de - Photographie ist mehr!
    • Wenn es in der Oly-Familie bleiben soll, wäre eine Stylus 1S doch das richtige.
      Kompakt, gute Qualität, 14-150 mit durchgehender Blende 2.8, alle Einstellmöglichkeiten bis hin zum Vollautomat.

      Einziges Problem: schwer zu finden.
      Vielleicht liegt ja noch irgendwo eine ungenutzt in der Schublade die in das Budget passt.
      Gruss Philipp
      "Gefällt mir" heisst: es gefällt mir die Idee und/oder die Aussage, oder die Technik, ich würde es auch so versuchen
      Meine Bilder dürfen bearbeitet, neu betitelt und interpretiert werden, aber nur in diesem Forum wieder eingestellt werden.

    Unser Olympus Fachhändler

    Foto Baur
    Angebote Aktionen