Sven gewöhnt sich an die OMD

    • maxie schrieb:

      Straw6erry schrieb:

      entweder stell ich mich blöd an oder man kann deine Links garnicht öffnen?
      Ja, ja. Die waren nicht zu öffnen, ich habe es inzwischen aufgegeben. :D
      Sorry, aber das Anhänge anfügen auf dem iPad ist hier extrem unkomfortabel und dabei fehlerbehaftet - es bleibt kein Platz auf dem Bildschirm beim Hochladen in Originalgröße. Auf dem Rechner hingegen ist es ein Kinderspiel, aber da bin ich seltener. Ich werde mich für das Forum wohl umgewöhnen müssen ...
      - Zuweilen wirkt meine Art auf den Pöbel arrogant -

      pixelsven.de
    • Boah, ich fühle mich etwas überfordert mit der M1 ...

      Heute: Tolles Wetter, über dem Haus kreist immer wieder ein Milan. Okay, mal sehen ob das klappt. Die Einstellungen waren: C-AF, Auslösepriorität aus, das kleine 40-150, Spotmessung, Seriengeschwindigkeit L, IBIS auf 1, einzelnes AF-Feld (nicht das ganz kleine) mittig, 1/800 fest - und kein einziges Bild scharf. In der Bildansicht auf dem Display sehe ich in der Serie nur auf dem ersten Foto den Schärfepunkt als grünes Kästchen (da sitzt der AF auf dem Schweif), auf den anderen gar nicht.

      Ich bin sicher, dass es an mir liegt, aber ich weiß nicht wo ich suchen soll. Vielleicht lag es daran, dass der Milan nicht immer mittig im Bild war (dann wären die (glaube) neun AF-Felder besser gewesen), aber warum die Kamera trotzdem auslöst oder mit kein grünes Kästchen im Himmel anzeigt, ist mir trotzdem schleierhaft. Bin mir sicher, dass der Milan soweit weg ist, dass „unendlich“ richtig wäre, egal ob für den Vogel oder den blauen Himmel.

      Muss wohl nochmal (und nochmal, und nochmal) an das Buch zur Kamera ...
      - Zuweilen wirkt meine Art auf den Pöbel arrogant -

      pixelsven.de
    • Meine Einstellungen für Bilder von Vögeln am Himmel ohne Hintergrund sind folgende:

      Autofokusfeld: 9er oder Alle Felder
      Programm: S 1/1000s Oder A dann Blende 5,6 oder 8
      C-AF
      Serienaufnahme: L / Elektronisch
      ISO: Auto Max. 1600
      Ausl.Prio. S / Aus
      Ausl.Prio C / Ein
      Bildstabi: S-IS Auto
      Messung: Mittenbetont
      Wichtig: Gesichtserkennung auf aus setzen. Hab dadurch schon so manches Bild unscharf gehabt.

      Wenn du einen Vogel vor einem Hintergrund (Bäumen etc.) ablichten möchtest, würde ich Einzelfeld oder max das 9er Feld aktivieren.
      Hiermit habe ich schon sehr gute Erfolge erzielt.
      Achja, üben, üben, üben..................... ohne kommst du nicht aus ;)
      Gruß aus Aachen

      "Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es behalten. Ist ja schließlich seins."

    • Danke für die Tipps. Den C-AF hatte ich gewählt, weil der Milan sich ja während der Serie bewegt. Nötig wäre das vielleicht nicht, aber ich komme ja von der E-M10 und ich dachte die E-M1 kann C-AF.

      Was ich nicht verstehe ist C-AF, Serienaufnahme L und Auslöseprio An. Gerade das sorgt doch - zumindest theoretisch - für unscharfe Bilder, oder ??

      Ich übe weiter - der Milan kommt ja zuverlässig j des Jahr vorbei und bleibt den ganzen Sommer :D
      - Zuweilen wirkt meine Art auf den Pöbel arrogant -

      pixelsven.de
    • AuslösePrio. C / an, wegen der nicht direkten Fokussierung.
      Im C/FA Modus schätzt die Kamera den nächsten Fokuspunkt und bei einer Serienaufnahme ist während einer Serie die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass ein scharfes Bild dabei ist. Hättest du AuslösePrio auf aus, würde es wenn es schnell gehen soll, unendlich lange dauern, bis die Kamera einen Fokuspunkt hat. Und schwupps ist das Motiv wieder weg ;)
      Vesruch einfach mal dieser Einstellung zu vertrauen. Du wirst überrascht sein.
      Gruß aus Aachen

      "Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es behalten. Ist ja schließlich seins."

    • Neu

      Immer wieder schön anzusehen! Ein Motiv das wirklich jeden Abend dutzende von Fotografen anlockt.
      Hoffe du musstest keine Nr. ziehen oder dich um einen guten Platz prügeln!? ;)

      Das Foto finde ich gut, wenn auch für mich persönlich die Farben etwas zu kräftig geraten sind, aber das ist sicher auch Geschmackssache.
      Auch könnte es für mich insgesamt noch ein wenig schärfer sein. Kann nach der Verkleinerung fürs Web aber auch an einer fehlenden Nachschärfung liegen.
      Gruß aus Hamburg vom schokopanscher

      Meine Homepage - Möge das Licht mit Dir sein! 8)
    • Neu

      Danke fürs Feedback. Wir waren erst im Rudolphs Pizza essen und von dort ist es ja nicht weit. Als wir ankamen war noch so 10-12 andere dort, aber ein Platz in erster Reihe war kein Problem. Nach rund 15 Minuten waren wir auch schon wieder weg und sind noch am Burchardkai und am Tankweg gewesen.

      Von Bearbeitung habe ich so gar keine Ahnung und das Original ist natürlich auch weniger kräftig, aber es gefällt mir so in dieser warmen Stimmung. Beim Blick aufs Display war ich etwas enttäuscht, aber ich weiß mittlerweile, dass das Display nur eine Ahnung dessen abbildet, was wirklich auf der Speicherkarte ist. Und die Unschärfe liegt definitiv am Upload - auf dem Rechner und in voller Größe ist es deutlich besser.
      - Zuweilen wirkt meine Art auf den Pöbel arrogant -

      pixelsven.de
    • Neu

      Es ist jetzt bald 20 Monate her, seit ich in das Olympus-Lager gewechselt bin und es ist Zeit, einmal zurückzublicken.

      Im August 2016 fing es mit einer gebrauchten E-M10 und dem Kit-Objektiv an. Ich war wirklich beeindruckt, was die Kamera leistet und inwieweit sie sich individuell konfigurieren lässt. Es war ein Unterschied wie Tag und Nacht im Vergleich zu meiner betagten DLSR, mit der ich nie unzufrieden war, aber als ich die OMD-Reihe in Silber entdeckt hatte, war mein Retro-Herz infiziert.

      Mit der E-M10 habe ich viel gelernt. Der AF war der Hammer, nicht nur in Sachen Geschwindigkeit, sondern insbesondere auch in Sachen Treffsicherheit. Schnell hatte ich mir das 40-150 hinzugekauft und mich damit an Flugzeugen ausprobiert. Dann kam der Wunsch nach Bokeh auf und mir wurde das 45er Oly empfohlen. Auch damit war ich sehr zufrieden, muss aber gestehen, dass die 90mm ganz schön einschränken. Da wo es passte, war die Linse beeindruckend.

      Dennoch entschied ich mich irgendwann gegen das 45er und kaufte das 25er Panasonic. Jetzt hatte ich die Brennweite, die ich als Festbrennweite auch von meiner DSLR gewohnt war und versuchte mich an Food-Fotografie. Leider überzeugte mich das Panasonic nicht so richtig, insbesondere die Farbwiedergabe empfand ich als etwas völlig anderes, ungewohntes. Relativ schnell musste auch das 25er wieder gehen.

      Die Entscheidung zum 12-40 habe ich lange vor mir hergeschoben. Ich wollte unbedingt was mit 12mm, insbesondere für Landschaft, aber der Preis schreckte mich doch immer wieder ab. Und ob das 12-40 optisch Festbrennweiten ersetzen kann war mir auch nicht klar. Egal, gebraucht gefunden und zugeschlagen. Hier begann nochmal eine neue Welt und auch wenn der Start mit dem 12-40 holprig verlief überzeugt es doch sehr. Ich musste lernen, dass man nicht grundsätzlich mit f2.8 fotografieren muss, nur weil man es könnte. Ich glaube, das habe ich hier gelernt ...

      Nun suchte ein Freund eine Kamera und schnell entschied er sich für meine - leider in schwarz, sodass ich ihm meine nicht einfach überlassen konnte. Bei der Suche nach seiner schwarzen E-M10 stöberte ich durch die Fotogeschäfte - und plötzlich stand sie da: Eine silberne E-M1. Ich hatte irgendwo gelesen, dass man sie nicht anfassen soll, weil die Haptik sofort einen "Haben"-Reflex auslöse und habe es doch getan. Wer auch immer das mal geschrieben hat, er hatte Recht.

      Ich fand recht schnell eine schwarze E-M10 für meinen Freund und etwas verzögert eine silberne E-M1 für mich. Die Kombi aus der 1er mit dem 12-40 macht mich wirklich glücklich und ich habe meiner Frau versprochen, dass ich jetzt fertig sei, weil nichts anderes mehr notwendig wäre. Naja, ihr wisst ja wie das so ist ... und so kam noch ein "Poor-Mens-75er", also das 60er Sigma hinzu.

      Und da ich letzte Woche in Hamburg war und gestern die restlichen Bilder überarbeitet habe, gehören die neben der oben schon gezeigten Poggenmühlenbrücke natürlich auch noch hier in meinen "Sven gewöhnt sich an die OMD"-Thread:

      34mm, f2.8, 1/60s, ISO400


      32mm, f5.0, 2.5s mit Live Composite, ISO200


      12mm, f13, 10s mit ND1000, ISO100


      12mm, f6.3, 5s mit Live Composite, ISO200


      25mm, f3.2, 1/80s, ISO200


      Danke an Olympus für diese geile Kamera-Linsen-Kombi, Danke auch an das Forum für die Unterstützung und die Ratschläge zwischendurch. Die Reise geht weiter - ich hab das ja auch irgendwie meiner Frau versprochen :D
      - Zuweilen wirkt meine Art auf den Pöbel arrogant -

      pixelsven.de

    Unser Olympus Fachhändler

    Foto Baur
    Angebote Aktionen