E1 vs E3 vs E5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E1 vs E3 vs E5

      moin,
      in den letzten Wochen und Monaten habe ich meine FT Sammlung vervollständigen können und mir zu meinen E-5 noch eine E-3 und eine E-1 zugelegt.
      Das sich bei dem jeweils neueren Modell technisch doch so einiges geändert hat, war ja zu erwarten aber eine andere Sache ist doch sehr auffällig.
      Waren bei der E-1 noch enthusiastische Entwickler am Werk, die noch nicht so von ökonischen Zwängen eingeengt wurden, sieht man doch schon bei der E-3 die ersten Einsparungen. Was bei E-1 noch relativ massiv gebaut wurde, war bei der E-3 schon um einiges einfacher und schlichter. (z.B. Verschlusshebel aus Metall für Batteriefach und/oder Kartenfach), Abdeckung für die Anschlüsse etc.. Bei der E-5 sind die Verschlusshebel dann z.T. ganz entfallen und die Abdeckungen aus Gummi, auch bei den Batteriegriffen sieht man diese Entwicklung (hld-2 vs hld-4)
      Die E-5 ist zwar immer noch ein Schmuckstück aber erst im direkten Vergleich mit den Vorgängern sieht man, wo "Buchhalter" den Rechenstift angesetzt haben und was ich bis dato so von den OM-Ds gehört habe, setzt sich dieser Trend fort. (bitte nicht missverstehen, ich möchte die OM-Ds nicht schlechtmachen...)
      Ich bin sicher, dass ich mit meinen Boliden auch in Zukunft noch viel Spass haben werde - auch wenn die gute Qualität natürlich so einiges an Gewicht mit sich bringt und ich auch nicht jünger werde
      Gruss aus dem Hannöverschen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von luftmensch ()

    • Frei von ökonomischen Zwängen ist halt in einer Konsumgesellschaft nur möglich, wenn dies Teil der Identität ist. Und Olympus musste auf die harte Tour lernen, dass sie eben kein solcher Hersteller sind. Davon abgesehen, so gut mir die E-1 auch in der Hand lag, abgesehen von der Erregung meiner haptischen und taktilen Sinneszellen ist sie ganz objektiv und rein qualitativ jeder einstelligen OM-D unterlegen, zum Teil sogar recht deutlich. Davon merkt man als Photograph vielleicht nicht direkt etwas, unter Umständen gewinnt man durch die äußere Erscheinung auch einen falschen Eindruck - aber Olympus hat es hier nicht nur in meinen Augen richtig gemacht und einen sinnvollen Weg eingeschlagen. Eine E-3 auf E-1-Niveau, und du hättest vermutlich keine E-5 mehr erwerben können ;)
      - Schönen Gruß, Sascha -

      Onzesi.de - Photographie ist mehr!

    Unser Olympus Fachhändler

    Foto Baur
    Angebote Aktionen