Wider der Verschwörung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wider der Verschwörung

      Am 8. April 2016 hat eine von SpaceX gebaute Falcon-9-Rakete eine ebenfalls von SpaceX gebaute Dragon-Raumkapsel mit Vorräten und Ausrüstung zur ISS geschickt.

      [IMG:http://fs5.directupload.net/images/user/160428/tlnsycp4.jpg]

      Doch wie beweist man, dass sie auch angekommen ist, dass die ISS überhaupt existiert?
      - Schönen Gruß, Sascha -

      Onzesi.de - Photographie ist mehr!
    • Hmmm; das ist doch ein ähnliches Problem wie damals die Mondlandung? Oder diese Stadt namens Bielefeld? Auf jeden Fall hat dieser Start mächtig Staub aufgewirbelt :)
      Great equipment can take lousy pictures, and poor equipment can manage wonderful images. The difference? You. Thom Hogan
    • Ein beeindruckendes Bild, wie es den Wenigsten von uns in dieser Form vor die Linse(Nase) käme. super

      Aber natürlich habt ihr recht, wenn man den Verschwörungstheorien folgt, ist der Start dieser Rakete nur ein den Zuschauern auf einer Riesenleinwand vorgegaukeltes Spektakel, welches vorher in einem Hollywoodstudio im Miniaturmodus verfilmt worden war. Die ISS existiert in Wirklichkeit auch nur in so einem Sudio, aufgebaut in den alten Kulissen der ebenfalls vorgegaukelten Mondlandung. Produzent dieser gigantischen Schwindelvorführungen ist Elvis Presley, der in Wirklichkeit gar nicht tot ist, sondern sich irgendwo unauffindbar in der Wüste in Nevada eingenistet hat und das alles mit Einkünften aus in Panama und Cayman Island verstecktem Vermögen sowie Beteiligungen an sämtlichen Spielcasinos von Las Vegas finanziert. Hauptinitiator ist Donald Trump, der derzeit mit seinen Auftritten von evtl. kritischen Nachforschungen erfolgreich ablenkt. Auch Prince ist gar nicht tot, er wurde berufen, die Titelmelodie für die Fortsetzungen zu schreiben. Das neue Weltraumprojekt der Zukunft soll von einer Gruppe Amerikaner handeln, die auf dem Ring des Saturn eine Teststrecke für Autos bauen, die vollkommen ohne Strom, Sprit und ähnliche Antriebsmechanismen auskommen.
      Graue Haare sind voll im Trend, wenn nun noch Übergewicht und Falten modern werden, wird das mein Jahr
      meine Homepage - Uschi - lieber von Rubens gemalt als vom Schicksal gezeichnet
    • Was ist überhaupt Existenz? Sind wir nicht alle nur Hologramme, Projektionen auf dem Ereignishorizonts? Gut, das ist dann keine Verschwörungstheorie mehr, sondern Quantenphysik, aber macht das einen Unterschied? ;) Eigentlich wollte ich ja nur eine Antwort auf meine Frage haben, davon ausgehend, dass hier nicht gleich die extremsten Formen der Verschwörungstheorien ausgegraben werden, die in letzter Instanz alles und jeden in Frage stellen, sondern eher die harmloseren Formen, die auf ein tiefes Unglauben gegenüber allem beruhen, was man vermeintlich nicht beweisen kann.

      Wie also beweist man, dass die Raumkapsel angekommen ist und die ISS existiert? Natürlich, in dem man sie photographiert!

      [IMG:http://fs5.directupload.net/images/user/160428/nxjsgxym.jpg]

      ISS vor der Sonne, aufgenommen am 10. April 2016

      Und selbstverständlich ist mir klar, dass dies niemanden überzeugen wird, der schon den Start selbst nur für die Darstellung auf einer riesigen Leinwand hält. Oder gar meine Existenz in Frage stellt. :P

      PS @ Peter: Selbstverständlich sind die Bilder von mir. :)
      - Schönen Gruß, Sascha -

      Onzesi.de - Photographie ist mehr!
    • Das unten links ist eindeutig ein Star Wars TIE Fighter und oben rechts sehe ich einen Sonnenfleck.
      Und wo ist nun die ISS!? ;)

      Spass beiseite, ist schon beeindruckend was du zeigst.
      Frage mich allerdings wie und mit welcher Ausrüstung man so eine Aufnahme hinbekommt.
      Einfach die Kamera in die Sonne halten ist sicher keine gute Idee!? :|
      Gruß aus Hamburg vom schokopanscher

      Meine Homepage - Möge das Licht mit Dir sein! 8)
    • Mit zunehmender Brennweite wird es zumindest gefährlicher, direkt in die Sonne zu photographieren - vor allem über längere Zeiträume. Immerhin besteht, anders als bei den DSLR, für das Auge keine Gefahr. Vor allem aber wäre es reichlich sinnlos, denn selbst weit abgeblendet und mit extrem kurzer Belichtungszeit wird man nichts erkennen außer einer hellen Scheibe. Ein starker Graufilter ist mindestens notwendig, deutlich besser (und auch ungefährlicher bei längeren Serien) ist natürlich die bekannte Schutzfolie bzw. spezielle Schutzfilter. Letztere hatte ich aber nicht mit, genauso wenig wie mein kleines Astrotele, so dass ich mit Graulfiter (ND3.0, 10 Blenden) und dem 75-300 M.Zuiko für beide Aufnahmen vorlieb nehmen musste. Keine soooo schlechte Alternative ;)

      Überhaupt kommt es bei der Photographie der ISS vor der Sonne vor allem auf die Umstände an. Man muss zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein und entweder auf den Punkt abdrücken können, oder die Aufnahme als Film oder im Serienbildmodus erstellen. Letzterer muss dann auch noch schnell genug sein. Ich habe es im genannten Fall mit wenig Aufwand probiert, das gezeigte ist Bild 1, beim nächsten Bild war die ISS schon fast wieder verschwunden

      Und auch wenn die Bilder alles andere als optimal sind, so beenden sie doch die kurze Geschichte, die mit dem ersten Bild hier im Thema begann. ;)
      - Schönen Gruß, Sascha -

      Onzesi.de - Photographie ist mehr!

    Unser Olympus Fachhändler

    Foto Baur
    Angebote Aktionen