Infrarot mit FT ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Infrarot mit FT ?

      Moin Moin,
      hat jemand unter euch schon einmal Erfahrungen mit Infrarotfotografie und FT Kameras gemacht ?

      Welcher Filter ist für S/W sinnvoll ? Oder ist ein Umbau für vernünftige Ergebnisse unumgänglich ?
      Ist die weitere Bildbearbeitung mit Viewer 3 möglich ?

      Die Suchanfrage hat hier und bei Google spez. zu Olympus und Infrarot leider wenig ergeben, außer Hinweise auf Umbauten. Ich hätte da zwar noch eine unterbeschäftigte E-1, würde aber einen Umbau ungern machen lassen.
      Das Stativ schreckt mich nicht, meine Motive bewegen sich in der Regel nicht. ( Lost Place, Friedhöfe u.ä. )

      Ich kenne Infrarot noch aus Filmzeiten und auch da war dieses Thema alles andere als einfach.

      LG
      Andreas
    • AW: Infrarot mit FT ?

      Hallo Andreas,

      im Eingangsbeitrag unseres großen IR-Stranges habe ich auch etwas zum Thema Filter und IR-Photographie mit Olympus ohne Umbau geschrieben, das Thema selbst würde ich auch aufgrund der Wissensbasis durch inzwischen einige IR-Photographen hier im Forum auf jeden Fall empfehlen. Kurz gesagt, unumgänglich ist er nicht, aber ein Umbau vereinfacht das Thema IR in vielerlei Hinsicht ungemein. Vielleicht einfach mal reinschauen, und falls dann noch Fragen offen bleiben, kann man gezielter darüber schreiben. :)
      - Schönen Gruß, Sascha -

      Onzesi.de - Photographie ist mehr!
    • AW: Infrarot mit FT ?

      Hallo Sascha,
      danke für den sehr interessanten Faden. Es wird sicherlich eine Weile dauern bis ich den durchgearbeitet hab. Nur schon
      mal vorweg, kannst du Empfehlungen für Umbauten geben ?

      Das günstigste Angebot das ich in letzter Zeit gesehen habe ist dies hier

      ebay.de/itm/151705679934?_trks…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

      Schon mal deutlich günstiger als alles was ich bisher gesehen hab. Bei mir würde ausschließlich die E-1 infrage kommen.
      MFT ist nicht mein Ding.

      Gruß
      Andreas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anygör ()

    • AW: Infrarot mit FT ?

      Und noch eine Frage hinterher, die beim Einlesen des IR-Sranges aufkam. Bräuchte ich nach dem Umbau noch ein
      Filter vor dem Objektiv, oder hab ich da etwas falsch verstanden ?

      Gruß
      Andreas
    • AW: Infrarot mit FT ?

      Hallo Andreas,

      konkrete Empfehlungen für einen Umbauservice gebe ich keine mehr, nachdem ich dafür schon recht deutlich angefeindet wurde. Da der Markt inzwischen recht breit geworden ist und sich viele Anbieter dort tummeln, sind auch die Preise deutlich in den Keller gegangen - als Kunde gut, ich würde aber vorab klären, wie es im Schadensfall weiter geht und welche Funktionen (bei der E-1 konkret die Ultraschallreinigung) erhalten bleiben.

      Und ob du einen Filter brauchst hängt davon ab, wie du dir die Kamera umbauen lässt. Beim Umbau wird der IR-Filter vor dem Sensor entfernt und kann entweder durch einen breitbandigen Klarglasfilter ersetzt werden, dann brauchst du einen weiteren Filter vor dem Objektiv, oder eben durch einen definierten IR-Filter, dann ist kein weiterer Filter vor dem Objektiv notwendig. Aus Komfortgründen würde ich immer einen definierten Umbau empfehlen, sofern es keine konkreten Gründe dagegen gibt. Bei einer Spiegelreflexkamera umso mehr, weil ansonsten die Nutzung des Suchers unnötig erschwert wird.
      - Schönen Gruß, Sascha -

      Onzesi.de - Photographie ist mehr!
    • AW: Infrarot mit FT ?

      Hallo Sascha,
      danke für deine schnelle Antwort. Ich bin jetzt ein wenig besser im Bilde.
      Die digitale Technik vereinfacht die Infrarot Photografie doch erheblich.
      ( wer je mit Infrarotfilm Photografiert hat weiß wovon ich spreche )

      Zum Umbau. Welchen Unterschied gibt es zwischen den Filtern für 850 nm
      und 950 nm ? Ich müßte mich ja festlegen. Wenn Infrarot , dann kommt bei
      mir nur S/W in Frage.

      LG
      Andreas
    • AW: Infrarot mit FT ?

      Ich habe noch mit Infrarotfilm photographiert, primär für wissenschaftliche Zwecke, Testweise auch mal privat. Zwischen "damals" und heute liegen Welten bei der Bequemlichkeit, aber auch bei der Qualität.

      Was die Wellenlängen angeht, so hat der Sensor selbst ja auch eine Empfindlichkeit, die natürlich nicht auf Infrarot ausgerichtet ist und mit zunehmender Wellenlänge sinkt. Bei den aktuellen LiveMOS-Sensoren (12- und 16-MPix) gehen 1.000 nm noch gut, sofern das Licht stimmt (Mittagszeit). Wie das bei der E-1 aussieht? Ehrlich gesagt, keine Ahnung.
      Auf jeden Fall solltest du dich nicht von den Begriffen Farb-IR und SW-IR verwirren lassen. Mit Farb-IR ist nur gemeint, dass noch Restsignale aus nicht-roten bereichen mit aufgezeichnet werden, so dass man nicht nur auf eine SW-Konvertierung, sondern auch eine Farb-Konvertierung durchführen kann. Alles was mit SW-IR bezeichnet wird bedeutet hingegen, dass keine Restsignale aus anderen Spektralbereichen mehr aufgezeichnet werden, so dass man das rote Rohbild, sofern man es nicht rot lassen will, nur in SW konvertieren kann.
      Ich selbst mache fast ausschließlich Schwarz-Weiß-Aufnahmen, nutze dafür aber 715 nm Filter. Das hat auch durchaus Vorteile, da man bei der Konvertierung über die Sättigung der anderen Kanäle die Wirkung besser beeinflussen kann. Einen Umbau auf 900 nm oder mehr würde ich auch heute nur als Ergänzung bei einer Zweitkamera machen, für die Erstkamera würde ich auf jeden Fall unter 900 nm bleiben. Und im Zweifelsfall eher im Bereich um 750 nm als um 850 nm, vor allem wenn nicht klar ist, welche Empfindlichkeit der Sensor selbst bietet.
      - Schönen Gruß, Sascha -

      Onzesi.de - Photographie ist mehr!

    Unser Olympus Fachhändler

    Foto Baur
    Angebote Aktionen