Insektenmakros

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      In diesem Sommer bekam ich mehrere Male in meinem Schlafzimmer Besuch von einer Hornisse. Ob es immer die gleiche war oder jedes Mal eine andere kann ich natürlich nicht sagen.

      Hornissen sind für mich einfach tolle Insekten und deshalb wurde die dritte Hornisse von mir in den Kühlschrank verfrachtet und abgekühlt. Da Hornissen sehr aktive Insekten sind, die nur bei wenigen Gelegenheiten still sind (und dann sollte man respektbollen Abstand halten), war das eine Gelegenheit, mal die gekühlte Hornisse zu fotografieren. Ich nahm das 105er um mehr Tiefenschärfte zu haben als mit dem 150er.

      _7138108.jpg

      Mehr als ca. 90 s hatte ich nicht, da flog sie schon wieder. Das Licht war auch zu hart.


      Die vierte Besucherin blieb über Nacht (im Kühlschrank), damit ich sie bei weicherem LIcht und niedrigeren Temperaturen morgends aufnehmen konnte. Ich schraubte noch einen Zwischenring hinter das Objektiv.
      Das Ergebnis war schon besser, ich hatte auch bestimmt 3 min bis das Modell sich vom Shooting verabschiedete:

      _7158934.jpg


      Danach kamen leider keine Hornissen mehr vorbei.

      Viele Grüße
      Martin
    • Neu

      Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen, auf jeden Fall hast du sie " Auge in Auge" abgelichtet.
      Scheinbar haben sie den Kühlschrank ja gut überstanden.
      Zu essen war ja wohl vorhanden und die Temperatur kennen sie aus kalten Nächten.
      Ich steh da aber lieber bei Zeiten auf und besuche die kleinen Tierchen an ihren Schlafplätzen.
      Gruß Anna


      Wo viel Licht, da ist auch Schatten.
    • Neu

      Wir lebten ja mal einen Sommer mit den Hornissen (habe ich hier irgendwo schon erwähnt), da lernt man die Tiere ziemlich gut kennen (und lieben). Respekt ist immer angebracht, ein Stich tut schon weh. Schöne Aufnahmen, wir haben sie damals nur visuell studiert (Insekten sind nicht so meine Welt). Beim ersten gefällt mir die Unterlage allerdings deutlich besser als beim zweiten, sieht so viel natürlicher aus. :)
      - Schönen Gruß, Sascha -

      Onzesi.de - Photographie ist mehr!
    • Neu

      Reyema schrieb:

      Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen, auf jeden Fall hast du sie " Auge in Auge" abgelichtet.
      Scheinbar haben sie den Kühlschrank ja gut überstanden.
      Zu essen war ja wohl vorhanden und die Temperatur kennen sie aus kalten Nächten.
      Ich steh da aber lieber bei Zeiten auf und besuche die kleinen Tierchen an ihren Schlafplätzen.
      Das ist in dem Fall schwierig, nachts in ein Hornissennest zu leuchten ist nicht empfehlenswert.

      Überhaupt, es ist schwierig mit den Schlafplätzen, ich finde sie oft nicht. Schon oft habe ich Schmetterlinge oder Libellen beobachtet und die Nacht bzw. frühen Morgen abgewartet. Und die waren einfach woanders, wohl oft in hohen Bäumen.

      Grüße
      Martin
    • Neu

      Sehr einfach:
      Wenn das Tier an der Scheibe fliegt, ein sauberes Glas überstülpen (natürlich mit der offenen Seite ;) ), dann vorsichtig eine Pappe zwischen Fenster und Glas schieben. Dann ist das Insekt gefangen. Als nächstes kann man es ins Freie setzen eben in dem Glas in den Kühlschrank stellen.

      So bringe ich immer unerwünschte Insekten aus der Wohnung, ich möchte sie ja nicht töten.

      Wenn sie im Kühlschrank abkühlen werden sie inaktiv, genau wie an kalten Tagen im Freien. Wenn es wärmer wird, werden sie sehr schnell wieder lebendig.

      Grüße
      Martin
    • Neu

      Nach der vierten Hornisse war die Zeit der Hornissenbesuche vorbei. Dafür kam eine große Schlupfwespe. Mit ca. 2,5 cm war sie kaum kürzer als die Hornissen, aber viel schmaler.
      Da ich noch nie den Kopf einer Schlupfwespe genau betrachten konnte, machte ich wieder ein paar Bilder. Ich habe wieder einen weißen, künstlichen Hintergrund gewählt, weil ich hier die Aufmerksamkeit voll auf das Insekt lenken wollte.

      Keine Sorge, das ist jetzt das letzte der Kühlschrankinsektenfotos.

      Viele Grüße
      Martin


      _7210068.jpg
    • Neu

      Nun wo Insekten ja neuerdings immer mehr in den Fokus für die menschliche Ernährung rücken, ist es sicher nicht ganz ungefährlich seine Fotomodelle im Kühlschrank aufzubewahren!? :rolleyes:
      Die könnten dann der nächtlichen Heißhungerattacke eines Mitbewohners zum Opfer fallen! :huh:

      Wäre schon schade bei so tollen Aufnahmen, besonders die ungewöhnliche Perspektive bei der Schlupfwespe gefällt mir.
      Gruß aus Hamburg vom schokopanscher

      Meine Homepage - Möge das Licht mit Dir sein! 8)

    Unser Olympus Fachhändler

    Foto Baur
    Angebote Aktionen